WRS-Bildungszentrum-Seefälle

Projekt "Angelus"

„Angelus“ hilft beim Berufseinstieg


Projekt „Angelus“  Wolfgang Müller-Koelbl, Engelbert Ludwig, Emilia Schlotter, Edgar Bucher mit Diakon Lo Bello (von links, nicht im Bild sind vier weitere Paten) Foto: Jens Noll

Es fällt Dir schwer, Dich für einen Beruf zu entscheiden und Du findest keinen Ausbildungsplatz? Die Paten vom Projekt „Angelus“ können Dir helfen

  • Dir über Berufswünsche, - ziele und -chancen selbst klar zu werden,
  • Fachmessen zu besuchen und mit Unternehmen in Kontakt zu kommen,
  • geeignete Ausbildungsbetriebe zu finden
  • Bewerbungen zu schreiben
  • Bewerbungsgespräche zu führen

Soweit nötig, begleiten sie Dich auch im ersten Ausbildungsjahr.

Die ehrenamtlichen Paten sind in der Arbeitswelt erfahrenen Frauen und Männer, die mit Deiner Schule, Deinen Eltern und einem künftigen Ausbildungsbetrieb eng zusammen arbeiten. Träger von „Angelus“ (Engel) ist die Kath. Seelsorgeeinheit Filderstadt, die in diesem Projekt überkonfessionell arbeitet.

Infos und Kontakt: 

Diakon Antonio Lo Bello,
Tel. 0711/90 77 45 82,
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Boris

Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Kollegium und die Schulleitung. Mit einem sehr großen Lob an das gesamte Kollegium wurde uns von der Prüfungskommission das Berufswahlsiegel erneut zugesprochen.

Sie wissen nicht was BoriS ist ? BoriS ist die Abkürzung für Berufsorientierung in Schulen!

Es ist ein Berufswahlsiegel, dass der Schule ein hohes Niveau bei der Unterstützung ihrer SchülerInnen zur Berufswahl bescheinigt. Dieses Berufswahlsiegel muss sich die Schule alle vier Jahre erneut bei einer Rezertifizierung verdienen. Wir bekommen es jetzt zum zweiten Mal.

Berufsorientierung ist für Schüler und Schülerinnen ein komplexes Thema. Das Rollenverständnis und überlieferte Traditionen befinden sich im Wandel aufgrund  veränderten Anforderungen und politischer Einflüsse und demographischer Entwicklungen. Die Entwicklung der Wirtschaft, die Globalisierung und veränderte Traditionen sorgen für einen stetigen und immer schnelleren Wandel der Berufe. Berufe veralten oder verschwinden sogar vollständig und neue entstehen.

Dadurch werden auch die Anforderungen an Lehrer immer komplexer bei der Hilfestellung für Schüler. Standardisierte Vorgaben die früher noch zur Berufsfindung genügten, sind heute nicht mehr ausreichend. Somit ist die beste Taktik, Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.

Wesentliche Ziele von BoriS sind, den Schülerinnen und Schülern:

  • einen Überblick über die Ausbildungsmöglichkeiten zu geben,
  • auf die Arbeits-
  • und Berufswelt vorzubereiten,
  • sich „äußere“ Einflüsse auf die Entscheidung bewusst zu machen.
  • Entscheidungen selbstständig zu treffen
  • und individuelle Fähigkeiten zu erkennen.

BEB

Die Berufseinstiegsbegleitung ...

.....ist eine Maßnahme der Agentur für Arbeit im Landkreis Esslingen, durchgeführt vom Kreisjugendring Esslingen e. V.

Wir unterstützen seit Februar 2009 Schülerinnen und Schüler der WRS Bildungszentrum Seefälle ab der 8. Klasse

  • beim Erreichen des Schulabschlusses
  • bei persönlichen Problemen
  • beim Finden eines passenden Berufs
  • bei der Ausbildungsstellensuche und beim Bewerbungsverfahren
  • bei der Erlangung der Ausbildungsreife
  • in den ersten 6 Monaten der Ausbildung zur Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses

Unter Berücksichtigung individueller Stärken, Interessen und Fähigkeiten legen die Berufseinstiegsbegleiterinnen gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern fest, wie die geeignete Unterstützung für sie/ihn aussieht.

Unsere Arbeit an der WRS Bildungszentrum Seefälle:

  • Kompetenzförderung durch laufende Förderplanung,
  • zusätzliche Angebote sowohl zur Kompetenzförderung wie auch zur Teambildung etc.
  • Unterstützung in der Schule (Organisation von Nachhilfe etc.),
  • Unterstützung bei der Suche nach Praktikumsstellen,
  • Unterstützung in der Berufsorientierung,
  • Unterstützung bei der Erstellung von aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen,
  • Training von Vorstellungsgesprächen / Bewerbungs-Knigge,
  • Begleitung im kompletten Bewerbungsprozess,
  • Unterstützung im ersten halben Jahr der Ausbildung (Vermeidung von Ausbildungsabbrüchen etc.).

Derzeit werden zwischen 20 und 32 Schüler-/innen von Carmen Fröhlich und Ulla Groh betreut. Für den Erfolg der Begleitung ist auch die Kooperation mit anderen Partnern vor Ort wichtig. Die Berufseinstiegsbegleiterinnen

  • arbeiten eng mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit zusammen,
  • haben engen Kontakt zu Klassenlehrern und der Schulleitung,
  • binden die Eltern in die Begleitung ein,
  • arbeiten mit den ortsansässigen Unternehmen zusammen,
  • kooperieren mit weiteren Einrichtungen der Kinder- und Jugendförderung
  • arbeiten mit weiteren Akteuren der Jugendhilfe, weiterführenden Schulen, Berufsschulen etc. zusammen.

 

So erreichen Sie uns:

WRS Bildungszentrum Seefälle Filderstadt,

Mahlestr. 18, 70794 Filderstadt, Telefon: 0711-7786726

Berufseinstiegsbegleitung
am Bildungszentrum  Seefälle
Mahlestr. 18
70794 Filderstadt

Carmen Fröhlich

Handweberin, Textildesign (Dipl.Ing FH)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mobil:0176-41640006

Berufseinstiegsbegleitung
am Bildungszentrum  Seefälle
Mahlestr. 18
70794 Filderstadt


Ulla Groh

Sprechzeiten Montags u. Donnerstags und nach Vereinbarung

Tel. 0172 7546423

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herzlich willkommen auf der Seite der Schulsozialarbeit!

Schulsozialarbeit an der Werkrealschule Bildungszentrum Seefälle

Seit dem Scheeuljahr 2006/2007 gibt es an der Werkrealschule am Bildungszentrum Seefälle das Angebot der Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit wird in erster Linie auf der rechtlichen Grundlage des Sozialgesetzbuches Achtes Buch (SGB VIII) realisiert und richtet sich an alle Kinder und Jugendlichen, die eine Schule in Filderstadt besuchen.

Die Schulsozialarbeit hat vier Standbeine, die an allen Schulen in Filderstadt in unterschiedlicher Form umgesetzt werden:

  • Einzelfallhilfe: Wir beraten und unterstützen Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer, sowie Schulleitungen bei Fragen und Problemen. Zum Beispiel:
    • Schülerinnen und Schüler bei Schulschwierigkeiten, Problemen mit Mitschülerinnen und Mitschülern, Lehrerinnen und Lehrern, den Eltern sowie bei persönlichen oder sozialen Problemlagen
    • Eltern in Schul- bzw. Erziehungsfragen sowie Vermittlung von Angeboten bei sozialen Schwierigkeiten oder familiären Problemen (z.B. Hilfen zur Erziehung nach § 27 SGB VIII), Beratung zum Bildungs- und Teilhabepaket

Alle Beratungsangebote unterliegen der Schweigepflicht und sind auf Wunsch anonym.

  • Offene Freizeitangebote: Sport-, Spiel- und Kreativangebote
    • Im Bereich der Ganztagsschulen sind die Schulsozialarbeiter/ Schulsozialarbeiterinnen mit eigenen Ganztagesangeboten aus ver- schiedenen Bereichen (Schülermentorenausbildung, Sportangebote, Streitschlichterausbildung) vertreten.
  • Projekte: Wir bieten Projekte und Aktionen zu verschiedenen Themen nach Bedarf in Schulklassen an. Projekte sind immer auf die individuellen Klassen zugeschnitten und bieten daher die Möglichkeit zielgerichtet zu arbeiten
  • Innerschulische und außerschulische Vernetzung und Gemeinwesenarbeit: Die Schulsozialarbeit setzt sich bewusst für ein gutes Miteinander aller am Schulleben beteiligten Personen ein.
    Sie arbeitet vernetzt mit anderen Einrichtungen der Jugendhilfe und verschiedenen Jugendarbeitsträgern zusammen und beteiligt sich an gemeinwesenorientierten Projekten in Filderstadt

Der Evangelische Kirchenbezirk Bernhausen ist der Anstellungsträger der Mitarbeitenden der Schulsozialarbeit an der WRS Seefälle. Kostenträger für die gesamte Schulsozialarbeit ist die Stadt Filderstadt.

Seit Mai 2012 haben wir als Arbeitsgrundlage ein vom Gemeinderat Filderstadt beschlossenes Konzept. Die Konzeption ist für alle Schulstandorte gültig und soll einen hohen Qualitätsstandard und Nachhaltigkeit in der Arbeit gewährleisten.

Die aktuellen Kontaktdaten aller Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter, sowie das Konzept sind auf der Homepage der Schulsozialarbeit Filderstadt zu finden: www.schulsozialarbeit-filderstadt.de

 

Tel.: 0711-77867-60

Mobil:

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechzeiten: Nach Vereinbarung
Feste Präsenzzeiten im Büro:

Besucherzähler

Heute24
Gestern146
Insgesamt346810
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen